Kinderkonferenz – Nah bei Jesus

Kinderkonferenz – Nah bei Jesus

Als Petrus und Johannes vom Hohen Rat verhört wurden, bemerkten die Schriftgelehrten, dass es einfache Menschen waren. Doch sie staunten über den Mut und die Sicherheit, die diese Männer hatten, und bemerkten, dass sie mit Jesus zusammen waren.
Wenn wir nahe bei Jesus sind, so wird unser Leben von ihm geprägt. Das ist auch für Kinder möglich. Die Kinderkonferenz soll helfen, dass Kinder nahe bei Jesus sein können. Diese Prägung durch Jesus soll ihnen helfen, mutig und sicher durch die Herausforderungen des Alltags zu gehen.

Auf dem Programm

  • biblische Botschaften kreativ vermittelt
  • in der Bibel lesen, sodass du es verstehst
  • beten, sodass etwas passiert
  • Gott loben mit allem, was du hast
  • anbeten, dass du Gottes Herz spürst
  • Workshops, in denen du zeigen kannst, was in dir steckt
  • Action und Spiele mit Spaß und Spannung
  • mit Freunden und Familie eine geniale Zeit erleben

An den Nachmittagen finden praktische Workshops statt:
Flaggen, Tanz, Theater, Stimme Gottes hören, Banner selbst gestalten, diverse Bastelworkshops, Fußball, Esthers Schönheitsworkshop, Waldrallye, Klettern, Backen u.v.a.

Für Kinder ab 1. Klasse bis 12 Jahre, die nahe bei Jesus sein wollen.

FAQ

Am Freitagabend findet ab 19:00 Uhr die Family-NOW statt – ein Anbetungsabend für die ganze Familie.

Die Kinder werden schon im Vorfeld in eine Kleingruppe eingeteilt! Deshalb ist es wichtig, wenn Kinder zusammen in eine Gruppe kommen möchten,
dies auf dem Anmeldeformular im entsprechenden Feld mit anzugeben! Nachträgliche Wünsche können leider nicht mehr berücksichtigt werden!

Für die Eltern findet am Donnerstagnachmittag – speziell zum Vatertag – ein Väterstammtisch statt und parallel ein Seminar für die Frauen/Mütter.
Am Freitag- und Samstagvormittag seid ihr beim Familienlobpreis dabei und anschließend finden für euch Fachseminare über Erziehung und Familie statt, um auch als Eltern siegreich mit Jesus im Alltag zu leben.
Freitag- und Samstagnachmittag ist für euch frei.

Eltern/Begleitpersonen können ihre Kinder jeweils zu Veranstaltungsbeginn bringen und die erste Zeit während der Lobpreis- und Anbetungszeiten dabei sein.
Außerhalb der Konferenzzeiten (Donnerstag vor 14:00 Uhr und nach 17:00 Uhr sowie Freitag und Samstag vor 10:00 Uhr und nach 17:00 Uhr) liegt die Aufsichtspflicht bei den Eltern bzw. der Begleitperson.

Eine Teilnahme für Teeniehelfer (ab 13 Jahre) ist nur möglich, wenn du noch jüngere Geschwister hast, die an der Kinderkonferenz teilnehmen. Unterkunft und Verpflegung (ausgenommen Mittagessen) werden nicht gestellt.

Leitungsteam

Doris & Ernst Looser

sind langjährige Mitarbeiter und leiten den Kinderdienst im Glaubenszentrum.

Karin Müller

ist langjährige Mitarbeiterin und leitet den Kinderdienst im Glaubenszentrum.

Henrik Epperlein

ist langjähriger Mitarbeiter und leitet den Kinderdienst im Glaubenszentrum.

Martin Zimmermann

ist langjähriger Mitarbeiter und leitet den Kinderdienst im Glaubenszentrum.

Theresa Winkler

leitet zusammen mit ihrem Mann einen evangelistischen Kinderdienst bei Lichtblick e.V. Ihr Herzensanliegen ist, dass Kinder Gott begegnen und erkennen, was es bedeutet, ein Kind Gottes zu sein.

Zeitplan

Zeit Donnerstag Freitag Samstag
09:30 – 11:00 Familienzeit
11:00 – 11:20 Pause
11:20 – 12:30 Plenum
11:20 – 13:00 Seminare für Eltern
12:30 – 13:15 Mittagessen in der Kleingruppe
13:00 – 14:00 Mittagessen für Eltern
13:15 – 13:45 Spiele
14:00 – 15:30 Familienzeit
mit Eltern bis 14:30 Uhr
Workshops für Kids
14:00 – 15:30 ab 15:00 Uhr
Väterstammtisch / Seminar für Frauen & Mütter
Angebot: Elterngespräche & Hörendes Gebet
15:30 – 16:00 Pause Pause – inkl. kleinem Snack
16:00 – 17:00 Plenum Plenum & gemeinsamer Abschluss mit Eltern
ab 19:00 Family Worship Night

Elternseminare

Mithilfe der Bibelverse 5. Mose 6,6–7 tauschen wir uns unter Müttern aus, wie wir unsere Kinder unterstützen können, in eine eigene lebendige Beziehung zu Jesus zu kommen!

Der Traum aller Eltern: ein dankbarer Lebensstil meines Kindes? In unserer Gesellschaft nehmen Selbstverständlichkeiten zu, gleichzeitig kann Dankbarkeit nicht eingefordert werden. Liegt etwas an uns Vätern? – Gemeinsam werden wir erarbeiten, wie wir bei unseren Kindern Dankbarkeit fördern und ihnen den Wert der dankbaren Haltung weitergeben können.

Wie gelingt es, eine gemeinsame Strategie mit der Gemeinde zu entwickeln, welche die geistlichen Potenziale von Familie und Gemeinde so kombiniert, dass Gottes Botschaft prägenden Einfluss auf das geistliche Wohl des Kindes hat?

Das wichtige Zusammenspiel von Gottes Handeln und unserer Verantwortung. Als Eltern wollen wir Gott liebend in Einheit, Freiheit, Gemeinschaft, aber auch mit klaren Prinzipien und Grenzen leben und diese Werte an unsere Kinder weitergeben. Stark sein, um stark zu machen.