Frei sein

Frei sein

Kurzbibelschule 2016 – Frei sein

Vermutlich kennt fast jeder von uns die Sehnsucht, diesen inneren Wunsch nach Freiheit! Freiheit ist ein gewichtiges Wort und zumindest in unserer westlichen Welt ein sehr existenzieller Wert. Was aber ist Freiheit – wann bin ich wirklich frei?

Diese Frage – angelehnt an eine Aussage Jesu im Johannesevangelium, Kapitel 8 Vers 36 – war der Ausgangspunkt unserer diesjährigen Kurzbibelschule „Frei sein“ mit Wilkin van de Kamp. Als Gründer und ehemaliger Pastor der Euregio Christengemeinde Aalten sowie als international bekannter Konferenzsprecher und Autor von mehr als 20 Büchern ist es für Wilkin eines seiner Lebensthemen und Herzensanliegen zugleich, Christen ihre Identität in Christus vor Augen zu malen und sie auf dem Weg in die wirkliche Freiheit zu begleiten, zu der jeder, der zu Jesus Christus gehört, berufen ist. Und genau das haben wir während dieser Tage erlebt: klare, bedeutungsvoll-tiefe und zugleich anschaulich und humorvolle Verkündigung zeitloser Wahrheit – auch und besonders zu der Frage: Wann bin ich wirklich frei?

Bin ich wirklich frei, wenn ich tun und lassen kann, was ich will? Besteht darin die Freiheit, nach der sich so viele sehnen – oder trügt der Schein? Ist es nicht vielmehr so, dass ich wirklich frei bin, wenn ich lassen kann, was ich nicht will? In Anknüpfung an die eingangs erwähnte Frage hat uns Wilkin zu Beginn der Woche diesen und einige andere Aspekte wirklicher Freiheit vor Augen geführt, die uns vielleicht nicht sofort in den Sinn kommen würden: Ich bin wirklich frei, wenn …

  • … ich von Herzen vergeben und auch meine größten Feinde lieben kann!
  • … ich loslassen kann, was andere über mich sagen und denken!
  • … ich ohne Angst leben und sterben kann!
  • … ich in der Wahrheit leben kann!
  • … ich geben kann!

Ausgehend von dieser Grundlage haben wir uns im ersten Teil der Woche intensiv mit dem Gedanken beschäftigt, wer wir durch und in Jesus Christus sind – denn unsere Freiheit, wirkliche Freiheit, hat unmittelbar mit dem zu tun, was Jesus Christus für uns getan und welche Identität er uns dadurch vermittelt hat. Nur wer wirklich verstanden hat, wer er in Christus ist, wird auch wirkliche Freiheit erleben – denn „der Geist Jesu lebt das Leben Jesu in unserem Leben!“. Im weiteren Verlauf der Woche haben wir uns dann noch mit verschiedenen Dingen auseinandergesetzt, die uns gebunden halten und somit daran hindern können, wirkliche Freiheit zu erleben. Dabei ging es neben einem grundlegend biblisch-theologischen Verständnis immer auch um konkrete, praktische Möglichkeiten, diese Dinge zu bearbeiten und die gewonnenen Erkenntnisse im eigenen Leben tatsächlich umzusetzen.

Inhaltlich bliebe sicher noch viel zu sagen. Aber das zuvor Erwähnte soll auch Appetit machen, sich selbst mehr mit diesem Thema zu beschäftigen. Eine gute Grundlage dafür sind die MP3-Box der Woche sowie das gleichnamige Buch Frei sein von Wilkin van de Kamp, das wir unmittelbar vor der Kurzbibelschule in unserem Haus veröffentlichen durften!

Buch „Frei sein“ im Shop

Abschließend sei noch erwähnt, dass wir neben starken Lobpreis- und Anbetungszeiten am Morgen sowie verschiedenen Seminar- und Freizeitangeboten am Nachmittag auch zwei Abendgottesdienste in dieser Woche miteinander erleben durften. Dabei waren zum einen die Predigtthemen über „Gnade“ sowie „Macht und Kraft“ eine gute Ergänzung zum Gesamtthema der Woche. Aber zum anderen durften wir besonders am Donnerstagabend erleben, dass sich wirkliche Freiheit auch darin ausdrückt, gewohnte Abläufe und Formen zu verlassen und nicht nur miteinander, sondern auch „übereinander“ zu singen – ein musikalischer Zuspruch also und ein besonderer, wenn auch ungewohnter Moment zugleich! Aber manchmal müssen wir aus dem Gewöhnlichen heraustreten, um die Momente Gottes nicht zu verpassen – auch das gehört zur wirklichen Freiheit!

„Wenn euch aber der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei!“ (Jesus in Joh 8,36)

Botschaft als Video