Berichte von den Teameinsätzen

Berichte von den Teameinsätzen

Als ein Teil des Teams für pastorale Zurüstung waren wir mit insgesamt sechs Personen in der Jesus Gemeinde Reichenbach im Vogtland zu Gast. Durch die offene, gastfreundliche und herzliche Art der Leiterschaft und der Gemeinde als Ganzes bekamen wir einen wunderbaren Einblick in den Gemeindealltag mit all seinen schönen Seiten sowie seinen Herausforderungen und wurden persönlich in vielerlei Hinsicht reich beschenkt. Gemeinsam mit unseren Freunden vor Ort konnten wir Menschen aus Reichenbach mit der Liebe Gottes in Berührung bringen und erlebten dabei, wie Gott ihnen auf unterschiedliche Weise begegnet; wie z. B. einer Frau, die nach einem Gebet eine deutliche Verbesserung an ihrem erkrankten Auge feststellen konnte. Die Freude daran hat einige Menschen aus der Gemeinde motiviert, auch nach dem Wochenende regelmäßig in dieser Weise aktiv zu werden. Im strömenden Regen unternahmen wir eine Gebetswanderung und erlebten eine erstaunlich intensive Zeit. Beim Jugendabend, im Kindergottesdienst, beim Männerstammtisch und am Sonntagmorgen im Hauptgottesdienst – überall durften wir dabei sein, mitgestalten, Impulse setzen und gemeinsam mit den Menschen vor Ort Gott begegnen. Als kleinen Ausflug waren wir noch Samstagabend beim Landesjugendtag der sächsischen Baptisten in Heidenau bei Dresden. Unter dem Tagesmotto „GROW“ durften wir an diesem Abend den Jugendlichen drei „Wachstumstipps“ für ihr geistliches Leben mit auf den Weg geben und erleben, wie man durch Jesus Christus eines Sinnes sein und wunderbare Gemeinschaft (miteinander) erleben kann. Und das, obwohl wir uns zuvor kaum oder gar nicht kannten.

Unser Kinderteam durfte auf Einladung vom Pfarrer Rainer Pohlmann im Raum Sangerhausen ein Wochenende in verschiedenen Bereichen gestalten. Am Donnerstag lernten wir den Pfarrer und einige Kirchenmitglieder kennen und wurden über die geistliche Armut in dieser Region informiert. Den eigentlichen Einsatz starteten wir dann am Freitag mit einem straffen Programm. Im Kindergarten Gonna hatten wir die Möglichkeit, ein Programm mit einer Botschaft, Kinderschminken und Luftballontieren zu gestalten. Anschließend ging es direkt in die Grundschule Riestedt, in der uns eine Doppelstunde „Ethik“ zur Verfügung stand, in der wir mit der kompletten 3. Schulklasse eine Zeitreise zu den ersten Christen machen durften und das Evangelium plastisch werden ließen. In der großen Pause versuchten wir, die Kinder mit Dance Moves und sonstigen Angeboten für das Nachmittagsprogramm „Kids in Action“ zu begeistern und einzuladen. Nachmittags erlebten wir dann mit bereits zehn Kindern ein actionreiches Programm mit Botschaft, Lobpreis und Spielen. Am nächsten Tag konnten wir in der „Villa Kunterbunt“, einem Behindertenheim, den Bewohnern verschiedener Altersgruppen durch Botschaft und Lieder Gottes Liebe weitergeben und ihnen vermitteln, dass Gott sie wunderbar gemacht hat und ihren Namen kennt, was sehr bewegend und rührend war! Am Samstagnachmittag wurden unsere Gebete erhört und es kamen tatsächlich 23 Kinder zu „Kids in Action“ – und bereits sieben Kinder luden Jesus als ihren besten Freund in ihr Herz ein. Sonntagmorgen durften wir den Einsatz mit einem Familiengottesdienst in der „Villa Kunterbunt“ besuchergerecht und mit Verkündigung des Evangeliums abschließen. Wir verließen den Ort mit einem dankbaren Herzen unsererseits sowie der dort wohnenden Menschen und sind gespannt, was Gott noch in dieser Gegend tun wird.

Wir als Kreativteam entschieden uns im Rahmen des Einsatzwochenendes ins Saarland zu einer Pfingstgemeinde nach St. Ingbert zu fahren. Pastor Jens Schröter bat uns im Vorfeld, einige Aufgaben in der Gemeinde zu übernehmen, anzukurbeln und einen Grundstock für zukünftiges im Kreativbereich zu legen. Besondere Beziehungen und Gemeinschaft entstanden auch dadurch, dass unsere Unterbringung verteilt bei einigen Gemeindegliedern erfolgte. Am Freitag erlebten wir einen Tag voller Dreharbeiten für den Trailer, den wir für die Gemeinde umzusetzen hatten. Dabei kam uns ein eigens dafür organisierter Ausflug in die wunderschöne Natur der Saarschleife zugute, sodass dieser Tag mehr als ausgefüllt war. Der Samstag gestaltete sich sehr vielfältig, denn vormittags waren wir bei strömendem Regen evangelistisch auf dem Marktplatz vor Ort mit der sogenannten „Straßenkirche“ aktiv, verteilten Flyer, malten, sangen u.v.m. Der Nachmittag und Abend standen dann ganz im Zeichen der Kreativität, denn neben spielpädagogischen Elementen wurden Praxisseminare zum Thema Malerei, Flaggentanz und Lobpreis umgesetzt und der Tag mit einer Teamreflexionszeit beendet. Am Sonntag durften wir zusammen mit jungen Gemeindegliedern den Lobpreis übernehmen, predigen, den Kindergottesdienst gestalten und bei einem abschließenden Mittagessen mit etlichen dankbaren Gemeindegliedern diesen Einsatz beenden. Wir sind sehr dankbar für diese Zeiten und der Möglichkeit, das Kreative so umsetzen zu dürfen, gleichzeitig aber auch zu erleben, wie Gott durch diese Möglichkeiten wirkt!

Als Gebets- & Prophetieteam wurden wir ins „Christus Centrum“ nach Osnabrück in eine 50 Mann starke Gemeinde eingeladen. Dort durften wir Freitag und Samstag ein Seminar über Prophetie halten. Unser Motto „Alle können prophetisch reden“ wurde für jeden durch ganz praktische Übungen alltagsnah gestaltet. Nachmittags waren wir evangelistisch unterwegs, durften auf der Straße für Menschen beten, Heilung erfahren, Zeugnis geben und ihnen einfach von Jesus erzählen. Sonntagvormittag gestalteten wir den Gottesdienst aus. Ein Bibelschüler predigte über das Thema „Abhängigkeit“. Neben Zeugnissen, Lobpreis und Gebet gab es auch eine Bekehrung. So hat Gott wirklich Herzen berührt, und wir konnten viele Gemeindemitglieder ermutigen, aufbauen, in deren Leben hineinsprechen und sie ganz neu für Gottes Reden begeistern! Unser Highlight: „Zu sehen, dass Gott treu ist und es belohnt, wenn wir unseren Mund aufmachen, damit er reden kann“.