Outbreak „No longer slaves“ am 13. Mai 2017

Ein ganz normaler Samstag im Mai schien dieser 13te zu werden, doch irgendetwas ist anders. Schon seit 09.00 Uhr strömen Jugendliche zu Fuß die Dr.-Heinrich-Jasper-Straße hinauf zum Glaubenszentrum, gefolgt von einigen Reisebussen, und auch die umliegenden Parkplätze begannen sich zu füllen. Es war wieder Outbreak-Zeit – das Jugendevent des Jahres im Glaubenszentrum – dieses Mal unter dem Motto „No longer slaves“. Dabei stand vor allem der Aspekt einer wirklichen Freiheit im Focus, denn Gott möchte, dass wir frei werden und bleiben. Dieser Freiheitsaspekt hat verschiedene Facetten und es ist bezeichnend, wie sehr sich unsere junge Generation nach dieser Freiheit und Werten sehnt, die Bestand haben und nicht ständig wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen. So wurde dieser Tag ein besonderes, vielfältiges sowie auch intensives Erlebnis für die ca. 2.300 Teenager und Jugendlichen, die zum Outbreak kamen. Aber „was ging den nun alles ab“, wie es die Jugend zu sagen pflegt? Darauf soll jetzt näher eingegangen werden. Grundsätzlich gab es drei Hauptsprecher, diverse Livemusik, unterschiedlich thematisierte Workshops, eine Talkbühne sowie eine Aftershow-Party als Abschluss. Daneben auch Sport- und Spielmöglichkeiten auf dem Glaubenszentrumgelände. Zudem zog sich das Outbreakmotto durch den ganzen Tag und die Hauptsprecher verdeutlichten dies Anliegen durch ihre Botschaften.

Ben Fitzgerald (Australien, Begründer von „Awaking Europe“) stellte nach 1.Joh 2,12 klar, dass wir eine Vergebung durch Jesus Christus bekommen haben, die uns antreiben sollte, ihn in jede Stadt und Kultur unseres Umfelds zu tragen. Das beginnt in unserem Herzen und mündet in der Tatsache, dass bei Gott nichts unmöglich ist, so Daniel Hascher (Leiter der Jugendarbeit im Glaubenszentrum) weiter, denn Gott sieht uns als frei und gerecht. Durch Gottes Geist, der in uns wohnt, haben wir Zugang zum Herzen des himmlischen Vaters und zu all dem, was er für uns bereit hält. Und so dürfen wir lernen uns so zu sehen, wie Gott uns sieht; um dann befreit zu sein durch eine Verbindung unseres Herzen zu unserem Vater, was wiederrum zu ehrlicher Anbetung führt. Dadurch ändern sich immer wieder Lebensumstände radikal. Mattie Montgomery (USA, Sänger der MetalCore-Band For Today) bestätigte dies am Abend in seinen Ausführungen, indem er den Teilnehmern zurief, Gott zum König ihres Lebens zu machen und Jesus in die Mitte von Situationen zu bringen. Denn wenn Jesus ein Leben einnimmt, so Mattie weiter, wird es die ganze Welt sehen. Verschiedene Gebetsaufrufe begleiteten noch die Hauptbotschaften.

Im Pausenprogramm bestand die Möglichkeit, acht unterschiedliche Workshops zu besuchen, die thematisch auf die jugendliche Zielgruppe zugeschnitten waren. Dabei ging es u.a. um Fragen der Identität, entdecken des eigenen Potenzials, Gottes Masterplan zur Weltrettung, Leben im Maximum (Berufung) u.v.m. Neben der Talkbühne in der Erweckungshalle, auf der Ben Fitzgerald, Crossfya (England) und Word (Deutschland) interviewt wurden, gab es immer wieder Livemusik mit eben Crossfya, Word und der GlaubenszentrumLive-Band. Crossfya bildete dann auch den Schlussakt der Aftershow-Party und einem Outbreak, das inhaltlich und auch von den Angeboten her sehr abwechslungsreich war. Das Resümee der Teilnehmer war entsprechend positiv!

Wir sind Gott für dieses Jugendevent mehr als dankbar. Auch für ein Wunder des Tages, denn Gott lenkte die Wolken entgegen der Wetter-App! Während in anderen näheren Regionen wie dem Braunschweiger Land Hagel usw. fiel, wurde Gottes Freundlichkeit so deutlich sichtbar zu den jungen Menschen, die damit einen besonderen Open Air Tag erleben durften. Und vielleicht sehen wir uns ja wieder zum Outbreak am 2. Juni 2018 – hier im Glaubenszentrum Bad Gandersheim?!