Im Vorfeld hatten wir auf dem Herzen, dass alle Gäste Gott nicht nur als Hirten, der seine Herde gut versorgt, sondern auch als Herrn, der er sein möchte und ist, (neu) erkennen. Und diesen Aspekt griffen unsere drei Sprecher Colin Urquhart (1. Woche), Ingolf Ellßel (2. Woche) und Siegfried Tomazsewski (3. Woche) auf, setzten dabei aber individuell ihre persönlichen Schwerpunkte, die im Ganzen betrachtet ein überwältigendes Bild unseres einzigartigen Gottes abgeben!

Colin Urquharts Schwerpunkt war der Aspekt der Freiheit in Christus, die dadurch kommt, dass wir die Wahrheit erkennen und glauben, und darin liegt, dass wir mit Christus gestorben sind (Gal 2,20). Es ist dabei nicht immer etwas Frisches und Neues von ihm vonnöten, sondern oft nur eine neue Hingabe an ihn und Glauben an das bereits Empfangene. Gott ist kein Wunscherfüller, sondern wir existieren, um für seine Ehre zu leben! Colin führte weiter aus, dass es dabei unsere Aufgabe ist, das Königreich Gottes zu verkündigen, denn Christus hat bereits alles für unsere Erlösung getan, aber für unsere ewige Belohnung müssen wir selbst arbeiten.
Ingolf Ellßel setzte gewohnt humorvoll seine vielschichtigen Gedanken in Szene. Er sprach davon, dass Glauben eine Sache des Herzens ist und hierin die Bewahrung des Herzens die höchste Priorität hat. Dabei dürfen wir wissen, dass der Glauben belohnt wird (Hebr 11,6). Dies bringt einen gesunden finanziellen Umgang und eine Glaubensentwicklung mit sich, die Zweifel besiegt. Die Glaubenstaufe ist wichtig, um unser Gewissen zu entlasten. Ingolf ermutigte darüber hinaus, sein eigenes Glaubensbekenntnis zu formulieren und Verheißungen lautauszusprechen – auch, um unseren Glaubensauftrag visionär leben zu können.
Siegfried Tomazsewski war es ein Anliegen zu betonen, dass es in erster Linie darum geht, wieder neu zu entdecken, dass am Anfang aller Dinge der Herr steht. Er, der Fürsorger, Liebende, aber auch Hirte. Damit hat er sich verpflichtet, für uns, seine Schafe, die Verantwortung zu übernehmen. Übertragen auf den Alltag gibt es einem wieder neue Sicherheit, Gelassenheit, aber auch das Bewusstsein seiner Gegenwart. Er ist, der er war und der er immer sein wird, der voll einschenkt mit einem überfließenden Maß seiner Gnade!

Alle Interessenten können hier die verfügbaren Livestream-Botschaften abrufen. Oder wer alle Botschaften hören möchte, kann die MP3-Box der jeweiligen Woche bestellen.

Abschließend sei noch gesagt, dass tagsüber ein Parallelprogramm für Kinder und Teenager  zu allen Plenumsveranstaltungen und Seminaren stattgefunden hat. Somit schauen wir als Glaubenszentrum-Familie mit dankbaren Herzen auf diese intensiven Wochen mit Gott zurück. Nicht nur, dass es viele Erstentscheidungen für Jesus gegeben hat, sondern auch viele Taufen im Heiligen Geist, verschiedenste Heilungen und dass Gott in ganz persönliche Bereiche gesprochen hat.