Berichte von den Teameinsätzen

Berichte von den Teameinsätzen

Das Jugendteam wurde nach Ostwestfalen eingeladen, um verschiedene Aufgabengebiete umzusetzen. Dazu gehörten u. a. ein Leiterschaftscoaching für Jugendleiter mit Gebet und Austauschzeiten, ein Jugendabend und Jugendtag mit Predigtdienst, prophetisches Dienen, Spielen, Gemeinschaft, Lobpreis und verschiedene Workshops, in denen es um die Themen Heiliger Geist, Kreativität und Evangelisation ging. Ein Lobpreisabend am Samstag für die Gemeinde und der Sonntagsgottesdienst mit Leitung, Predigt, Lobpreis und Moderation rundeten den Einsatz ab. Es war eine Hammer Zeit, in der wir auch mit Menschen auf der Straße ins Gespräch kamen. Dabei wurden Freude und prophetische Ermutigung freigesetzt.

Der Einsatz unseres Barmherzigkeitsteams wurde von einem Christlichen Missionswerk in Deutschland organisiert. Dort konnten wir ganz praktisch bei einem Einsatz in der Drogen- und Rotlichtszene unterstützen. Der Hauptfokus unseres Einsatzes lag auf der Straßenarbeit – Obdachlose, Drogenabhängige, Prostituierte, Zuhälter oder Begegnungen, die Gott sonst noch geführt hat. Wir verteilten Brötchen und Kaffee, führten Gespräche auf der Straße und waren in verschiedenen Bordellen, um den Frauen dort Wertschätzung entgegenzubringen. Das Nachtquartier und Unterkunft stellte uns eine Gemeinde aus Darmstadt zur Verfügung, in der wir noch einen Gebetsabend leiten durften sowie beim Flüchtlingskaffee und parallel dazu dem Kinderprogramm mithalfen. Während des Einsatzes war es etwas ganz Besonderes, wenn von Jesus gesprochen wurde, weil dann die Präsenz und Wirkung des Heiligen Geistes spürbar war! Der Ausdruck in den Augen derjenigen, denen wir begegnet sind, verdeutlichte dies, denn die Wahrheit, dass sie geliebt sind, traf ihre Herzen. So gab es viele intensive Begegnungen, auch heil gewordene Menschen, für die wir schon länger gebetet und die wirklich Befreiung erlebt haben. Gott ist gut, Jesus bleibt Sieger, denn er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben!

Als ein Teil des Teams für pastorale Zurüstung waren wir in einer Gemeinde in Ostfriesland. Schon am ersten Abend durften wir in der Connectgroup predigen und weitere Geschwister der Gemeinde kennenlernen. In den nächsten Tagen bekamen wir einen Einblick in die Vision der Gemeinde und hatten Raum für Fragen. Zu unseren Aufgaben gehörte die Gestaltung eines Jugendabends, die Weitergabe eines Inputs, Essensvorbereitungen und Spielen mit den Jugendlichen, die sehr freundlich und offen waren. Es war schön zu sehen, wie eine junge Generation als Zukunft der Gemeinde heranwächst. Am Samstag durften wir mit dem Pastor und einigen anderen der Gemeinde an der BFP-Regionalkonferenz teilnehmen und am Sonntag im Welcome-Team dienen, am Mischpult mithelfen und am Gottesdienst teilnehmen. Nach dem Abendmahl beteten wir als Team für die Geschwister der Gemeinde und segneten sie. Für uns als Team waren es besondere Tage, an denen wir erleben konnten, wie eine Gemeinde geistlich wächst, ihre Vision auslebt und Jesus wirklich das Zentrum ist. Dankbar sind wir zudem, die Pastorenfamilie mit ihrer Berufungsgeschichte kennengelernt zu haben – und wie Gott mit ihrem Leben Geschichte schreibt und sie ein Segen sind.

Unser Kinderteam-Einsatzwochenende fand in Berlin statt – raus auf die Straße und die Plattenbauten, um Kinder zur Kinderstunde einzuladen und mit den Eltern in Gespräch zu kommen. Oder auch, damit Beziehungsarbeit stattfindet. Das definitive Highlight unseres Einsatzes war die Kinderstunde. Das ganze Vorprogramm mit einer Stunde lang Spiel und Spaß, die abwechslungsreiche Botschaft mit vielen verschiedenen Elementen, die fürsorgliche Beschäftigung der Schäfchen, der Lobpreis – alles war total von Gott geführt. Die Kinder bekamen Wertschätzung und Annahme, die sie sonst gar nicht kennen. Dazu gehörte, sie abzuholen und wieder nach Hause zu bringen. Des Weiteren durften wir noch in der Jugend mit Lobpreis, Predigt und Gebet dienen und die Jugendlichen segnen, wobei die Präsenz des Heiligen Geistes und die Gegenwart Gottes spürbar war. Am Sonntag gab es für uns dann noch Gottesdienst und den Abschluss. Wir nahmen am Gottesdienst teil und gestalteten die Kinderstunde. Sehr beeindruckt hat uns im Einsatz die Dienstbereit der Mitarbeiter vor Ort, wie sie ihren Dienst auf Gott fokussiert ausrichten und sich von ihm leiten lassen. Wie hingegeben diese Familien, bei denen wir auch gelebt haben, sind! Und am Ende durften wir sehr gesegnet heimfahren. Gott sei dafür die Ehre!