Outbreak „Only Jesus“ am 02. Juni 2018

Outbreak „Only Jesus“ am 02. Juni 2018

Endlich war es wieder soweit und das Warten hatte ein Ende. Um 10.00 Uhr, bei strahlender Sonne um die 25 Grad, startete unser „Outbreak“ – das Jugendevent des Jahres im Glaubenszentrum, zu dem rund 1300 Jugendlichen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum angereist sind. Aus organisatorischen Gründen wurde das „Outbreak“ entgegen der letzten Jahre wieder in die hauseigene Erweckungshalle verlegt. Das Motto des Event war dabei nicht einfach nur ein Programmpunkt, sondern das Ausrufezeichen das Tages: „Only Jesus“. Neben unserem Jugendreferenten Daniel Hascher, sprach auch Gernot Elsner, der früher hier Bibelschüler war und den Dienst „Gospeltribe“ in Karlsruhe für junge Menschen aufgebaut hat und leitet. Er machte gleich von Anfang an klar, dass Jesus im Mittelpunkt stehen muss und keine noch so gute Veranstaltung. Gernot ermutigte zudem als Folge, keine (faulen) Kompromisse mehr einzugehen, sondern mit Jesus durchzustarten. Daniel Hascher sprach darüber, dass eine Begegnung mit Jesus das eigene Leben verändern kann – aber die täglichen Begegnungen mit ihm das Leben prägen! Deutlich wurde, wie sehr sich Gott nach einer Generation mit Jesus sehnt. Deshalb forderte Daniel alle Anwesenden heraus, an diesem Tag Jesus bewusst zu begegnen.

Und ihn zum persönlichen Lebensfundament im Alltag werden zu lassen.  Der Tag selbst war sehr abwechslungsreich gestaltet, wobei die zentralen Veranstaltungen die drei „Outbreaks“ darstellten. Nachmittags gab es neben sportlichen Aktivitäten auch die Gelegenheit zum Besuch diverser Workshops und der Talkbühne mit verschiedenen Gästen zu unterschiedlichen Themen. Als musikalische Gäste waren u. a. noch Twelve24, eine HipHop/Dance/Pop-Crew aus Manchester/England und Kevin Neumann, SongTalent 2015, mit dabei. Den Abschluss des Tages bildete dann der dritte, längere „Outbreak“, der mit einem Clip und dem selbstgeschriebenen Rap „Only Jesus“ startete. Neben der tiefgehenden Lobpreiszeit mit der GlaubenszentrumLive-Band gab es noch kurze Predigten, gefolgt von Gebetsaufrufen.

Hier noch ein paar Fotos und Erlebnisse von unseren Teilnehmern:


Ich war auf dem Outbreak und seit dem Outbreak kann und darf ich, sofort wenn ich Lobpreis höre, in die Herrlichkeit Gottes und fühle mich durchgängig beschützt. Bin einfach den ganzen Tag fröhlich und gut drauf und darf in die geistliche Welt hineinschauen.

Hey, Gott ist der Hammer! Ich habe seine Gegenwart so gespürt! Am Abend habe ich das erste Mal seine Stimme gehört und er hat mich so getröstet! Mir ging es an diesem Tag nicht so gut. Und er hat mir alle meine Sorgen und Ängste weggenommen! Ich danke ihm dafür sooo sehr!

Hey, Outbreak war so prägend für mich! Es war so ein Privileg, dort zu sein. Bei dem „Abschlussgottesdienst“ hat eine gute Freundin mir den Impuls gegeben, für mich beten zu lassen. Dann wurde für mich gebetet und ich wurde freigesprochen und hab alles bei Jesus gelassen. Anschließend habe ich wirklich das erste Mal den Heiligen Geist in mir wirken lassen und das zugelassen. Es ist so unglaublich, wie präsent Gott ist und was er für Wunder vollbringt!