Bericht von der JuKuBi „Fokus“

Bericht von der JuKuBi „Fokus“

Was waren das nur für intensive Tage in toller Gemeinschaft, einer Menge Action, purer Ausgelassenheit, offensichtlicher Freude und geistlichem Schwarzbrot nach „göttlicher Rezeptur“. Eigentlich bezeichnend für unsere Jugendkurzbibelschule (JuKuBi), die unser diesjähriges Outbreak-Thema „Fokus“ aufgegriffen und nochmals näher beleuchtet hat.

Richtig genial war auch, wieder eine fünfköpfige Gruppe israelischer Teenager aus Tel Aviv zu Gast zu haben, die diese Woche zusammen mit allen anderen Teilnehmern erlebten und sich total mit ins Geschehen einbrachten.

Ein besonderer Fokus wurde auf die „Schwarzbrotzeiten“ gelegt. Ein wichtiges Thema für junge Menschen dabei ist, wie sie im Alltagsgeschehen Stabilität erreichen, um in Zeiten von Stürmen, über sie hereinbrechen werden, fest stehen zu können. Hier setzten dann die Botschaften an, die es auf den Punkt brachten: Mach Jesus zu deiner Priorität, geh eine Beziehung mit ihm ein, lass dich dabei nicht von Gefühlen überwältigen, klär vor eventuellen Lebensstürmen, wer Jesus Christus für dich ist. In den Botschaften wurde anhand Matthäus 14 sehr viel Ermutigung ausgesprochen und über die Basis von Vertrauen nachgedacht.

Ein starkes Bild dabei war u. a. die Gewissheit, dass Jesus uns selbst in Zeiten unseres Versagens oder Zweifelns nicht ertrinken lässt. Gott kann jederzeit aus dem Wasser helfen, wenn wir den Fokus auf ihn verloren haben. Ihn um Hilfe zu bitten, ist mehr als nur eine Option. Eine bewusste Entscheidung zu treffen, dass Jesus in den Mittelpunkt unseres Lebens kommt und der Fokus so neu ausgerichtet wird, der Schlüssel zum Neuanfang. Gleichzeitig das Fundament, um den Lebensstürmen erfolgreich zu begegnen.

Hand in Hand zu allen Entscheidungen gehört das Gebet. Dieser Botschaftsteil zeigte in Klarheit auf, wie unerlässlich das Gebet ist und welche Möglichkeiten verschenkt werden, wenn wir dies vernachlässigen! Gebet öffnet Türen (Apg 12,5), bringt Gottes Königreich auf die Erde (Joh 14,14), setzt Erwartungen voraus (Apg 12) und stärkt den Glauben (Mt 17). An weiteren biblischen Beispielen wurde aufgezeigt, wie der Praxis aus Gebet und Glaube auch Taten folgen sollen (Jak 2,26). Denn ein mit Glauben und Zuversicht gefülltes Gebet zieht immer die Kraft und die Gegenwart Gottes an. Gemeinsame Gebetszeiten der Teilnehmer in Erwartungen bestärkten diese Botschaft.

Ich habe jemanden gefragt, ob dieser für mich beten könnte, weil ich Kopfschmerzen hatte. Beim Lobpreis sind sie dann verschwunden.- eine Teilnehmerin

Tägliche LIFE-Teamzeiten (Kleingruppen), die von authentischer Offenheit geprägt waren, ermutigten die jungen Teilnehmer für ihren zukünftigen Lebensalltag vor Ort.

Intensive Zeiten und Heilung(en) während dieser Woche erlebten unsere Teilnehmer in verschiedenen Gebetsaufrufen durch prophetische Eindrücke oder Freisetzungen in der Kraft des Heiligen Geistes. Etliche Teilnehmer gaben ihr persönliches „Ja“ zu einem Leben mit Jesus Christus. Andere erlebten die Geistestaufe in ihrer ganzen Fülle oder im Worship Gott in ganz persönlicher Weise.

Jesus hat mir den Mut geschenkt, einfach im Lobpreis so zu sein, wie ich bin. Einfach zu tanzen für den Herrn. Das hab ich mich vorher nicht getraut.- ein Teilnehmer

Richtig zur Sache mit lautstarkem Spektakel ging es bei allem Sport, Spiel und Action. Dabei war egal, ob ein Gamenachmittag oder ein „Splashday“ stattfand: Es wurde immer zu einem Erlebnis für die jungen Leute.

Um den Bad Gandersheimern unsere Verbundenheit und unser Herz für diese Stadt zu zeigen, fand wieder unter dem Motto „Make Bad Gandersheim clean again!“ die „Herzwerkaktion“ statt. Dieser freiwillige Arbeitsnachmittag, an dem wir der Stadt dienen, berührt immer wieder die Herzen der Einwohner. Gleichzeitig ist er aber auch ein Zeugnis, das manche Gesprächsgrundlage bietet. Wie wurde gedient? – Durch Putzarbeiten, Seniorenheimbesuche, Einsatz auf dem jüdischen Friedhof, Müllbeseitigung, Sandsackbefüllung usw. Dieses besondere Highlight in unserer Stadt hat hier schon so einige Brücken gebaut.

Heute ist ein richtig schöner, sonniger Tag. Echt schade, dass diese geniale Zeit schon vorbei ist! Aber es gibt ja unsere nächste JuKuBi: 19.–24. Juli 2020. Bitte vormerken! Bis dahin?

Erlebnisse der Teilnehmer und Impressionen in der Fotogalerie

„Gott hat meine Gebete erhört!“

„Ich hatte viele eindrückliche Gespräche.“

„Habe Gottes Heiligkeit auf neuem Level erfahren. Er ist König.“

„Gott hat mich von Pornografie befreit!“

„Ich habe im Lobpreis verstanden, dass Gott mein allmächtiger Papa ist und es keine Grenzen gibt.“

„Ich wurde von Muskelkrämpfen im Arm geheilt!“